Get Adobe Flash player

Aktuelles

12.03.2015

Aktuelle Fotos der Papageien und Beiträge findet ihr auf unserer facebook-Seite:

http://www.facebook.com/Papageienarche

02.03.2013

So, ihr Lieben,
im Januar war der Fotograf Lukas Bunte bei uns und hat Fotos mit einigen Papageien gemacht. Hierzu wurde ein Fotostudio mit Leinwand und Licht aufgebaut. Zusätzlich kamen Models sowie eine Frisörmeisterin und eine Maskenbildnerin. Diese Fotos sind nun fertig und ich möchte sie euch nicht vorenthalten! Da ich es allerdings nicht schaffe, die Fotos hier hochzuladen, verweise ich an dieser Stelle auf die facebook-Seite, dort habe ich es geschafft, die Bilder einzustellen.

http://www.facebook.com/Papageienarche

15.11.2012

Vielen Dank an alle, die bei der DIBA Aktion für die Papageienarche abgestimmt haben. Wir haben zwar nicht gewonnen, aber immerhin Vereinssoftware von ZDF WISO bekommen.

13.10.2012

An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis auf die Aktion bei der ING DIBA:

https://verein.ing-diba.de/umwelt/32049/papageienarche-ev

Bitte fleißig abstimmen! Danke für die Unterstützung!

28.05.2012

Es ist soweit: die PapageienArche ist umgezogen. Wir haben ein anstrengendes Jahr hinter uns. Im September 2011 flatterte der Brief vom Bauamt des Kreises Herford aufgrund einer Anzeige meiner damaligen Nachbarin in Spenge ins Haus: wegen einer fehlenden Baugenehmigung mussten die Tiere aus dem Haus "entfernt werden". Es ging nicht einmal um die Lautstärke, wobei ich das ja noch hätte verstehen können.
Die Suche nach einem geeigneten Haus hat nur einen Monat gedauert, aber mit dem Warten auf die Bauvoranfrage hat sich der ganze Umzug ziemlich in die Länge gezogen. Der eine oder andere hat davon vielleicht in der Zeitung gelesen. Während ich 5 Monate auf die positive Bauvoranfrage warten musste, flatterte ein Brief nach dem anderen ins Haus, auf dem ich aufgefordert wurde, endlich die Tiere zu "entfernen".
Nun sind die Tiere in ihrem neuen Zuhause - und im Nachhinein betrachtet, kann ich froh sein, dass die Frau Richter mich angezeigt hat, denn das neue Haus ist tausendmal schöner - für die Tiere und für mich auch! Ohne die Notwendigkeit hätte ich wahrscheinlich nichts Neues gesucht. Jetzt gibt es keine fiesen und unzufriedenen Nachbarinnen mehr, die Gartenabfälle und Schnee auf mein Grundstück schmeißen und mich ständig anmaulen.
Wer uns besuchen möchte, sollte sich vorher telefonisch anmelden (z.Z. nur mobil). Wir sind kein Tierheim und haben somit auch keine Öffnungszeiten. Die neue Adresse wird ebenfalls nur an Interessierte herausgegeben. Der Vereinssitz bleibt in Spenge, wer eine Beitrittserklärung, einen Patenschaftsantrag oder ein Päckchen schicken möchte, kann dies nach wie vor nach Spenge schicken, da das Haus weiterhin von Vereinsmitgliedern bewohnt wird, die die Post zeitnah weiterleiten.
An dieser Stelle vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die den Vogelbereich umgebaut und somit den schnellen Umzug möglich gemacht haben! Der Umzug wurde vom Sender ZDF Info begleitet und wird nach den Sommerferien ausgestrahlt. Wer es verpasst, kann sich die Folge später auch im Internet ansehen. 
Herzlichen Dank an alle, die geholfen haben!
Marion Yagmur

05.09.2011

Der Verein hat in den letzten Monaten einen regelrechten Ansturm erlebt. Wir haben nicht nur viele Papageien aufgenommen, sondern können auch zahlreiche neue Mitglieder im Verein begrüßen. Viele von den neuen Unterstützern konnten wir auf der Mitgliederversammlung am 1. September in unseren Räumlichkeiten willkommen heißen. Die neuen Mitglieder sind schon unter der Rubrik Mitglieder aufgelistet, die neuen Tiere konnten allerdings noch nicht eingestellt werden. Das wird aber nachgeholt, sobald es die Zeit erlaubt. Da zur Zeit viele Tiere mit Medikamenten versorgt werden müssen, geht die Versorgung der Papageien zunächst vor. Die Paten der noch nicht eingestellten Tiere werden dann auch aufgeführt. Ich bitte noch um etwas Geduld. Vielen Dank!

Für diejenigen, die sich fragen, wie es ihrem Patenvogel geht: An dieser Stelle kann darauf hingewiesen werden, dass es allen Tieren gut geht. Die Medikamente sind sehr gut eingestellt, sodass es auch den chronisch kranken Papageien gut geht.

 

08.05.2011

Aslan geht es wieder besser. Die ersten Tage hat er fast nur geschlafen. Körner wollte er gar nicht, er hat sich nur von Obst, Gemüse und Kochfutter ernährt.

Inzwischen isst er wieder alles, er schläft tagsüber nicht mehr und fliegt wieder viel durch die Gegend. Seine Atmung ist fast wieder normal. Am liebsten zieht er mit Rentner Ali durch die Gegend. Da Ali nicht fliegen kann, machen die beiden als Fußgänger die Gegend unsicher.

27.04.2011

Ja, das hatten wir uns auch anders vorgestellt. Waren wir doch gerade gestern beim Fachtierarzt. Heute ist Aslan geflogen und hat ganz schwer geatmet. Man konnte ganz laute Atemgeräusche hören. Da er normalerweise den ganzen Tag unterwegs ist und sehr viel fliegt, war das schon auffällig. In solchen Fällen muss man sofort handeln, denn das kann recht schnell zu spät sein. Wir sind also im Eiltempo wieder zum Fachtierarzt gefahren.

Der Arzt hat ihn geröngt und ein Lungenödem und Herzprobleme festgestellt. Nun muss er Herz-Kreislauf-Medikamente und einige weitere Mittelchen einnehmen. Das gefällt ihm zwar gar nicht, aber da muss er leider durch. Er soll ja wieder gesund werden!

26.04.2011

Jakos Schnabel musste mal wieder geschnitten werden. Wir waren beim Fachtierarzt und nun kann Jako wieder viel besser futtern und die geliebten Kartons zerkleinern.

Melek geht es zum Glück wieder besser. Sie hat ihre Medikamente eingenommen - und nun ist sie wieder fit. Sie muss erst in ein paar Monaten zur Kontrolle mit.

12.03.2011

Die Papageien aus der Arche bedanken sich bei allen fleißigen Bastlern, die einige ihrer Spielzeuge den Papageien gespendet haben. Auf dem Foto ist Louis zu sehen, der sich über eins der Spielzeuge hermacht.

Louis

21.02.2011

Melek

Da es Melek über das Wochenende zunehmend schlechter ging, bin ich heute mit ihr zum Fachtierarzt gefahren. Ihr schweres Atmen ließ Aspergillose vermuten. Die Röntgenbilder zeigten allerdings einen veränderten Magen und eine auffällige Niere, während die Atemwege völlig in Ordnung sind. Da sie seit Jahren nierenkrank ist, sind ihre derzeitigen Beschwerden eine Folge der Nierenerkrankung. Sie bekommt nun Medikamente - auch gegen ihre starken Magenschmerzen. Gleichzeitig hat sie etwas abgenommen. Ihr Appetit ist aber gut, sie hat nun Idealgewicht und kann sich auch mal Leckereien erlauben. Zum Glück nimmt sie die Medikamente in Babybrei verrührt.

 

28.01.2011

Waldorf und Statler

Heute waren die Rentner Waldorf, Statler und Ali zur allgemeinen Gesundheitskontrolle beim Tierarzt. Alle drei haben Idealgewicht erreicht. Selbst Waldorf - eine große Gelbscheitelamazone - wiegt nur noch 460 g. Als sie zu uns kamen, hatten alle drei Übergewicht, Waldorf wog 660 g. Vermutlich bekommt ihnen die Futterumstellung von ungeschältem auf geschältes Futter sehr gut, in dem nur sporadisch mal ein Sonnenblumenkern zu finden ist. Gleichzeitig haben sie Beschäftigung, weil sie miteinander spielen. Sie haben zwar auch Bewegung, weil sie sich den ganzen Tag frei bewegen können. Wegen ihres Alters und ihrer steifen Gelenke fliegen sie aber so gut wie gar nicht. Dass sie so toll abgenommen haben, ist schon eine Leistung! Wer Amazonen hat, weiß, wie schnell sie zunehmen und wie schwierig es ist, ihr "Hüftgold" los zu werden.

Ali hatte noch zwei Luftsäcke, die punktiert wurden. Entsprechend ihres Alters sind die drei Rentner fit wie Turnschuhe.

 

24.01.2011

Jako und Molly waren beim Tierarzt. Jakos Schnabel musste wieder abgesägt und geschliffen werden. Als Jako im November 2010 in die Arche kam, konnte der Fachtierarzt zwar einen Zentimeter von Ober- und Unterschnabel abschneiden, der Feinschliff musste aber warten, da Jako zu kollabieren drohte. Der Schnabel ist seit November ganz schön gewachsen, sodass wieder ein Stück abgesägt werden musste. Auch der Feinschliff war heute möglich, da Jakos Kreislauf stabil war.

Jako

Molly hat eine leichte Infektion in der Nase, die mit Medikamenten behandelt wird.

Wir haben mit unserem Papageimobil noch den Wellensittich Micky von Freunden abgeholt. Wenn wir schon fahren, kann das Papageientaxi ruhig voll besetzt sein. Micky ist ein Rentner, dessen Gelenke steif sind. Nun bekommt er Schmerzmittel, da es ihm so wesentlich besser geht. Wieder zu Hause angekommen, hat er sich als erstes auf die Hirse gestürzt und sich dann eng an seinen Partner gekuschelt. So ein Besuch beim Fachtierarzt ist ja auch aufregend!

 

20.01.2011

Die bei uns abgegebene Nymphensittichhenne wurde zu einem alleinstehenden Hahn vermittelt. Die beiden können frei entscheiden, ob sie im Käfig sitzen möchten oder ob sie das Zimmer erkunden.

Frieda und Ferdi

 
German English Russian Turkish